Kälte, Wind und Regen beim Büchermarkt

Das war wirklich kein schöner Tag beim Reeser Büchermarkt. Wir – d.h. Hans Beenen, Dagmar Kraft und ich – standen zwar von frühmorgens an auf der idyllischen Rheinpromenade, doch der Kälteeinbruch (von über 25 Grad auf 14 Grad und stürmischer Wind!) machte uns ziemlich zu schaffen. Und natürlich die zwei Regengüsse, bei denen wir versuchten, unsere Bücher zu schützen. Die vertrieben auch die Besucher, obwohl man sagen muss, dass trotz des Wetters noch relativ viele und interessierte Gäste zu sehen waren.

Andere, die schon länger dabei sind, beklagten die rückläufigen Umsätze. Wir sind zwar auch nicht zufrieden, aber immerhin kamen noch 111,00 € Reinerlös zusammen. An die Stadt Rees hatten wir für einen halben Stand 17,50 Euro zu zahlen (die andere Hälfte zahlte Dagmar Kraft). Am besten jedoch etnwickelten sich – wie immer – einzelne Gespräche mit den Besuchern, die sehr interessiert an der Arbeit in Sri Lanka sind. Aus dieser Sicht hat sich der Einsatz dann doch gelohnt, obwohl wir abends ziemlich durchgefroren und erschöpft waren.

Unser Kontostand lautet also jetzt: 709,33 €. Vielen Dank an alle unsere Spender und Helfer!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s